Logo Herztöne

Herztöne
    
Anerkanntes Weiterbildungsinstitut f√ľr Hebammen
 und angrenzende Berufsgruppen

zurück 


Kontakt:
0571 / 38 83 770
info@herztoene.net
 

BUTTON_Anmeldung zum Newsletter_02
[Startseite]
[Themenuebersicht]
[Anatomie Physiologie]
[Akupressur]
[AkupunkturWB]
[AkuNachschulung]
[AufbauFitness]
[Basics klinische Geburtshilfe]
[Bauch Beine BB]
[BauchtanzR√ľckbildg]
[BeckenbodenKontinenz]
[BeckenbodenWB]
[CTG]
[Evidenz basiertes Wochenbett]
[Gebaerh-Dystokien]
[Geburt in Bewegung]
[Geburtsvorbereitung]
[KommunikationBeratung]
[Latenzphase]
[Lomi-Massage]
[Massagen]
[Notfaelle]
[RueckbildungKind]
[WasserSchwangerschaft]
[Wasser-Rueckbildung]
[Traumasensibel]
[Wiedereinstieg Klinik]
[WochenbettRueckbildg]
[Yoga]
[Seitenuebersicht]

 

LOGO_Mandala Lotus_Farbe

Aller Anfang:
Die Latenzphase



© Tara Franke

Die ‚ÄěLatenzphase“ ist im englischsprachigen Raum als erste H√§lfte der Er√∂ffnungsphase l√§ngst etabliert. In Deutschland wird sie erst allm√§hlich als eigenst√§ndige Phase wahrgenommen und diskutiert.
Da sie sich durch einige Besonderheiten auszeichnet, erfordert sie eine andere Herangehensweise als
an die fortgeschrittene Er√∂ffnungsphase. Insbesondere die begr√ľndete Annahme, dass es in der Latenzphase physiologischerweise zu Pausen und langsamen Verl√§ufen kommen kann und dass Dystokien in diesem Zeitraum daher schlicht nicht existieren, macht die Auseinandersetzung mit ihr wichtig und konsequenzenreich.
Wie wird sie definiert? Was passiert im Körper der Frau in der Latenzphase und was brauchen Frauen in diesem Geburtsabschnitt? Welche Faktoren sind förderlich oder hemmend? Und wie können Hebammen und ärztliche GeburtshelferInnen Frauen in der Latenzphase adäquat betreuen?
Diese Fragen werden auf aktuellen Evidenzen und Leitlinien basierend behandelt.

Inhalte:

    - Geschichte der Geburtsphasen und Berechnungen zu deren Dauer
    - Aktuelle Definitionen und Interpretationen
    - Beobachtungen und  Beurteilungskriterien von Hebammen
    - Wehenkoordination und Geburtsbeginn
    - Symptome der Latenzphase und Wahrnehmung der Frauen
    - Physiologische Vorbereitung des Geburtsweges
    - Aktuelle Werte f√ľr Dauer und Geburtsfortschritt
    - Abgrenzung der Physiologie von der Pathologie
    - Betreuung in der Latenzphase
    - Bedeutung f√ľr die sp√§teren Geburtsphasen und f√ľr das Geburtserleben der Frau
    - Risiko der Über- oder Unterversorgung und tatsächlicher Betreuungsbedarf
    - Diagnostik der kindlichen Herztöne
    - Positive Bilder f√ľr die Geb√§rende und Signale f√ľr die Betreuenden
    - Bewältigungsstrategien, Ablenkungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten


Umfang:
   als Fortbildung 6-8 U-Std., als Vortrag 30-60 Minuten

 

Tara Franke_Mai 2018_08Ihre Dozentin:  Tara Franke

Hebamme,  Sexualp√§dagogin,
freie Dozentin f√ľr Hebammenwesen und Geburtshilfe,
Gesch√§ftsf√ľhrerin von ‚ÄěHerzt√∂ne“,
Autorin und Illustratorin von Fachartikeln und Fachb√ľchern
sowie Redakteurin der Deutschen Hebammenzeitschrift

 

 

Termine: wieder ab 2020

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
 
Inhouse-Schulungen:

    Diese Weiterbildung ist auch bestens geeignet f√ľr die Schulung eines ganzen Teams,
    z.B. einer geburtshilflichen Abteilung, einer Praxis oder eines Geburtshauses.
    Weitere Informationen finden Sie hier.

Hebammenfortbildung Latenzphase